Sehr geehrte Angehörige und Besucher,

vorübergehend sind in der Geriatrischen Fachklinik Georgenhaus Patientenbesuche nicht gestattet. Diese Maßnahme dient dem Schutz unserer Patienten.

Gegenstände wie Kleidung, Hygieneartikel o.ä. können Sie gerne abgeben bzw. abholen. Bitte klingeln Sie am Haupteingang (Säule mit Gegensprechanlage).

Fragen beantworten wir Ihnen auch gerne telefonisch unter 03693 456-0.

Wir möchten Sie höflichst darum bitten, die Telefonate mit Ihren Angehörigen über unsere Telefonanlage möglichst kurz zu halten. Längere Telefonate führen zu einer Überlastung unserer Telefonanlage, was verursacht, dass wichtige dienstliche Gespräche unsererseits nicht geführt werden können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Das geriatrische Behandlungsteam

In der Geriatrie arbeiten mehrere therapeutische Berufe unter ärztlicher Führung eng zusammen.

Pflege

Examinierte Kranken- und Altenpfleger/innen versuchen, die vorhandenen Fähigkeiten der Patienten in die Pflege mit einzubeziehen und damit den Patienten zur Selbsthilfe zu befähigen (aktivierende Pflege). Gemeinsam entwickeln sie ein Konzept der Alltagsbewältigung für die Zeit nach der Krankenhausentlassung.

Physiotherapie

Einschränkung der Mobilität und der selbständigen Bewegungsfähigkeit ist Folge vieler Krankheiten im Alter. Sich nicht mehr selber bewegen können heißt, eine „Last“ zu werden. Anderen zur Last fallen, ist eine verbreitete Angst unter Menschen höheren Alters.

Ergotherapie

Krankheit im Alter bedeutet oft Verlust von Alltagsselbständigkeit. Die Ergotherapie versucht, alltagswichtige Funktionen von Körper und Geist durch gezieltes Training zu erhalten oder wiederzuerlangen.
Viele Alterskrankheiten gehen mit Störungen der Sprache und des Verständnisses für Gesprochenes und Gelesenes und mit Schluckstörungen einher. Die Logopädie versucht, diese Defizite diagnostisch einzugrenzen und gezielt zu behandeln.

Sozialarbeit

Krankheiten im Alter haben oft weit reichende soziale Konsequenzen und Auswirkungen auf das Leben von Patienten und ihren pflegenden Familien. Hinter vielen Erkrankungsfällen alter Menschen zeichnet sich auch eine Notsituation der zugehörigen Familien ab, die mit Krankheit und Pflege ihrer Angehörigen nicht zurechtkommen. Daher gehören zu unseren Aufgaben auch Gespräche mit den Angehörigen und Überlegungen, wie es nach der Entlassung weitergehen kann.

Seelsorge

Krankheit bedingt, wie in jedem Lebensalter, auch bei alten Menschen Ängste. Oft kommen Einsamkeit und die Ungewissheit, wie es in Zukunft weitergehen soll, hinzu. Unser Status als konfessionelles, evangelisches Krankenhaus ist uns Ansporn und Verpflichtung, solchen Belangen einen hohen Stellenwert beizumessen.


Logo Sozialwerk MeiningenSozialwerk Meiningen gGmbH
Ernststraße 7
98617 Meiningen
Druckdatum: 01.04.2020